3.6 Gestaltung der Schülerfirmenarbeit

Schülerfirmen haben sich aufgrund ihres pädagogischen Potenzials seit den 1990er-Jahren in Deutschland und anderen Staaten stark verbreitet. Wesentliche Gründe sind die handlungsorientierte Vorgehensweise, der praxisorientierte Erwerb und die Anwendung von ökonomischem Wissen, die Verzahnung von ökonomischen mit informationstechnischen und anderen Inhalte sowie die Förderung der Berufsorientierung und Entrepreneurship-Erziehung.

Der Schwerpunkt dieses Kapitels liegt auf der Einbindung von Schülerfirmen in die Berufsorientierungskonzepte.

 


Historie der angehängten Datei(en):
01.08.2013: modifizierte Fassung
11.10.2012: erstmalige Veröffentlichung

Dateien