0.4 Hintergrund und Zielsetzung

Innerhalb einer Befragung im Rahmen der Oldenburger Fachtagung Berufsorientierung 2010 wurde von den Teilnehmenden der Tagung großer Unterstützungsbedarf hinsichtlich der Erstellung von Konzepten zur Berufsorientierung zurückgemeldet.

Diese Handreichung hat zum Ziel, die Arbeit und die Zusammenarbeit der mit der Berufsorientierung befassten Akteure in Niedersachsen zu unterstützen. Angesprochen werden unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, der Schulverwaltung, der Berufsberatung, der Unternehmen, der Kammern und der freien Träger. Mit Blick auf die regionalen Unterschiede in dem Flächenland Niedersachsen besteht nicht der Anspruch, ein Standardkonzept für die Berufsorientierung zu entwickeln. Vielmehr geht es darum, den Akteuren eine konzeptionelle Orientierungshilfe an die Hand zu geben, die entsprechend der Gegebenheiten angepasst werden kann.

Diese Handreichung ersetzt keine Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen, kann wohl aber zu deren Unterstützung herangezogen werden.

 


Historie der angehängten Datei(en):
01.08.2014: modifizierte Fassung
01.08.2013: modifizierte Fassung (Hinweis:die Datei hatte zuvor die Kapitelnummer 0.3)
11.10.2012: erstmalige Veröffentlichung

Dateien